Wettkampfberichte

Hier finden Sie die Wettkampfberichte des Wettkampfteam der DLRG-Recklinghausen.


Rettungsschwimmnachwuchs mit Top-Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften

von links: Mariella Keusen, Mara Weiling, Laura Wagner, Laura Pflüger, Lea Swat

Bochum: Auch beim zweiten Wettkampf dieses Jahres schwammen die Rettungssportlerinnen der DLRG Recklinghausen wieder ganz vorne mit. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften am vergangenen Samstag stand Mariella Luna Keusen in der Altersklasse bis 12 Jahre erneut ganz oben auf dem Siegerpodest. Mit neuen persönlichen Bestzeiten in 37,72 Sek. über 50 m Hindernis, einer Zeit von 43,84 Sek. über 50 m kombiniertes Schwimmen (Freistil / Rückenlage ohne Armtätigkeit) und 27,59 Sek. über 50 m Flossenschwimmen ließ sie die Konkurrenz innerhalb des Bezirks deutlich hinter sich. Ihrem Ziel, der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2018, ist sie mit diesen Leistungen einen Schritt nähergekommen. Auch die erst 9-Jährige Mara Weiling konnte sich in dem 11 Schwimmerinnen umfassenden Teilnehmerfeld in der Altersklasse bis 12 Jahre mit einem 4. Platz gut behaupten und verbesserte ebenfalls ihre persönlichen Bestzeiten. „Nächstes Jahr müssen die vor mir Platzierten alle eine Altersklasse höher starten. Dann möchte ich mich für die Landesmeisterschaften qualifizieren,“ steckt sich die junge Schwimmerin bereits jetzt Ziele für 2019. Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften am Sonntag gewannen die Nachwuchsschwimmerinnen der DLRG Recklinghausen alle 4 Einzeldisziplinen deutlich. Mariella Keusen (2006), Lea Swat, Laura Wagner, Laura Pflüger (alle 2007) sowie Mara Weiling (2008) hatten nach 4 Disziplinen mit 3225 Punkten über 900 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten aus Haltern. „Mit dieser Punktzahl haben die Mädchen auch auf den Landesmeisterschaften Anfang Mai gute Chancen, ganz vorne mitzustimmen und im Herbst auf den Deutschen Meisterschaften starten zu dürfen,“ ist Trainerin Christiane Weiling mehr als zufrieden. Die Zeiten: 4 * 25 m Hindernis: 1:16,85; 4 * 25 m Rücken ohne Armtätigkeit: 1:39,28; 4 * 25 m Gurtretterstaffel: 1:28,81 und 4 * 25 m Rettungsstaffel: 1:10,98.


Rettungssportler aus Recklinghausen starten mit Medaillen in die neue Saison

Mariella Keusen und Mara Weiling

Schwerte: Die Nachwuchsschwimmerinnen der DLRG Recklinghausen sind perfekt ins aktuelle Wettkampfjahr gestartet. Beim RuhrCup in Schwerte, bei dem nicht nur Schwimmer aus Nordrhein-Westfalen, sondern auch aus Hessen und Rheinland-Pfalz am Start waren, landete Mariella Keusen (Jahrgang 2006) nach 3 Disziplinen in der Altersklasse bis 12 Jahre ganz oben auf dem Treppchen. Mara Weiling (Jahrgang 2008) belegte in ihrem ersten Einzelwettkampf in der Altersklasse bis 10 Jahre einen hervorragenden 3. Platz. Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Ausgehend von dem Gedanken, dass Rettungssport immer auch Training für den Ernstfall ist, kommt es neben der Schnelligkeit beim Schwimmen für die Sportler vor allem darauf an, bestimmte Hilfsmittel zur Wasserrettung, wie z. B. Flossen oder einen Gurtretter bestmöglich zu beherrschen. Das Wettkampfprogramm umfasst bei den Nachwuchsschwimmern in der Einzelwertung drei Disziplinen: Neben 50 m Hindernis, bei der in Freistil auf jeder 25m-Bahn ein 80 cm tiefes Hindernis untertaucht werden muss, stehen 50 m Flossenschwimmen sowie das kombinierte Schwimmen (25 m Kraul und 25 m Rückenlage ohne Armtätigkeit) auf dem Programm. „Beim Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit handelt es sich um das Heranführen an das spätere Retten bewusstloser Personen, die im Kopf- oder Achselschleppgriff an Land gebracht werden,“ erläutert Trainerin Christiane Weiling. Anfang März stehen für den Rettungssportnachwuchs die Bezirksmeisterschaften auf dem Programm. Hier hoffen beide, sich mit der Mannschaft in der Altersklasse bis 12 Jahre für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Mariella Keusen hat sich für dieses Jahr auch im Einzel viel vorgenommen: Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Herbst 2018 ist das erklärte Ziel der jungen Schwimmerin.